Ein beklagenswerter Baum

Bäume dienen den Anwohnern auf vielfältige Weise. Manche Zeitgenossen sehen die wichtige Funktion in einem Ökosystem Baum nicht:


Die Blätter im Herbst, Humus, Nahrung für den Boden, werden als lästig empfunden.

Die ausladenden Äste, Schattenspender, Wellenbrecher im Sturm, Träger des Blattwerks, sind im Wege.

Der natürliche Wuchs, das Bild, das jedem Baum eigen ist, entspricht nicht dem "Schönheitsideal".

Die Bäume einer Gemeinde sind Gemeingut. Sie sind Lebensraum, sie sind Wetterschutz, sie machen das Bild jedes Ortes, jeder Straße, jeden Platzes aus. In unserer funktionalen Welt gibt es vorrangige Gründe, Bäume an Erfordernisse anzupassen. Die Verkehrssicherung, die Gefahrenabwehr, das Straßenraumprofil, sind solche Gründe.





Seit altersher erfüllen Bäume Funktionen. Kopfweiden sind Rohstoffquellen für Korbwaren, Hauslinden (gestutzte Linden) sicherten die Fundamente der Häuser.

Die Hofbäume wurden so gepflanzt, dass sie die Höfe vor den Sturmgewalten schützten, die Weiden und Pappeln hielten die unbefestigten Wege trocken, die Alleebäume festigten den Untergrund der Straßen und Wege.


Besonders in den Gemeinden Ostfrieslands werden viele Bäume dem plötzlichen Schönheitssinn unterworfen. Häufig ist der unfachmännische Baumschnitt dann der frühe Tod des Baumes.



Wir wollen wissen:

Wo haben Gemeinden aus der Baumpflege eine Baumverstümmelung gemacht?

Wir wollen sehen:
Wie sieht das traurige Ergebnis aus?

Wir wollen verstehen:
Warum haben die Baumpfleger, wenn es Baumpfleger waren, das getan?

Wir wollen nachfragen: Ist der Lebensraum Baum leichtfertig vernichtet worden?



Wir wollen rügen:
Wenn Nicht-Fachleute Baumpflege betreiben, wenn Vorgesetzte die Dienstaufsicht vernachlässigen, wenn der Wahnsinn System hat, wollen wir das öffentlich machen.

Wir wollen verbessern:
Unsere Klage wollen wir in den Gemeinden führen. Wir wollen den Druck erhöhen, dass Baumpflege professionell durchgeführt wird.

Schicken Sie uns ihre Bilder. Wie sehen die Bäume danach aus? Wie sehen die Bäume nach einigen Jahren aus? Wie ist das Erscheinungsbild Vorher / Nachher?

Wir wollen Ihre Bilder und Ihre Geschichte dazu. Sie haben die Beobachtung, wir haben für besondere "Missetaten" das "Astloch des Jahres".

Ihre Bilder sollten im JPEG Format sein und nicht größer als 2 MBit, Sie sollten nicht mehr als 3 Bilder schicken, es sollten keine erkennbare Personen im Bild sein. Sie sollten uns eine Beschreibung des Ortes und des Zeitraumes der Aufnahmen geben. 

Senden Sie uns Ihre Email an: bund.ostfriesland@bund.net 

Wir machen darauf aufmerksam, dass sie mit der Einsendung bestätigen, dass Sie alle Rechte an den Bildern haben und uns erlauben, diese zu veröffentlichen. Wir brauchen Ihren Namen und Ihre Adresse, Ihre Telefonnummer und Ihre Emailadresse. (Diese Daten geben wir nicht weiter).

 

 

Preisverleihung für unsachgemäße Baumpflege

Jedes Frühjahr verleiht der BUND Regionalverband Ostfriesland
das "Astloch des Jahres" ...

 
Bei den Gewinnern handelt es sich jeweils um Gemeinden, die nicht besonders glücklich über diese zweifelhafte Auszeichnung sein dürften, steht dieser „Preis“ doch symbolisch für besonders unsachgemäße Schnittmaßnahmen an Gehölzen, wie man sie häufig im Spätwinter sieht.

Da werden manchmal Bäume, deren Beschaffung und Pflanzung Tausende von Euro gekostet hat, regelrecht verstümmelt. Nicht nur, dass mit solchen Maßnahmen der natürliche Wuchs eines Baumes häufig völlig unnötigerweise entstellt wird – es wird auch die Anfälligkeit eines Baumes für Krankheiten und Witterungseinflüsse erhöht und damit die Lebensdauer eines Baumes verringert.

So werden völlig unnötige Folgekosten verursacht, die leicht dadurch vermieden werden könnten, das für die Gehölzpflege in einer Gemeinde zuständige Personal entsprechend zu schulen.

Wir wollen mit dieser Preisverleihung nicht in erster Linie jemanden an den Pranger stellen, sondern aufzeigen, dass es auch anders geht. Aus diesem Grund geht mit der Preisverleihung auch immer eine Beratung der jeweiligen Kommune einher, wie ein sachgemäßer, professioneller Schnitt zu erfolgen hat.



Ihre Spende hilft.

Suche